05. - 06. Januar 2020, von 10:00 - 17:00 Uhr

Interview mit Schauspieler Jan Hartmann

Schauspieler Jan HartmannLieber Jan, wie ist es für dich das Gesicht von Atelier Lautenbacher 2016 zu sein?
Erstmal einfach schön, auch weil meine Frau und ich mit Familie Lautenbacher befreundet sind. Zudem ist das Thema Hochzeit für uns gerade sehr präsent: wir sind standesamtlich frisch verheiratet und im Sommer folgt dann die große Feier. Da ist es natürlich spannend aus erster Hand zu wissen, was der Bräutigam 2016 so trägt.

Welches Outfit würde dir denn für die eigene Hochzeit gefallen?
Ich bin eher der klassische Typ. Der kurze, dunkelgraue Cut aus der Kollektion gefällt mir besonders gut. Wenn die Location dazu passt, finde ich für eine Sommerhochzeit aber auch die blauen Anzüge echt toll. Welches Outfit es nun für unsere eigene Feier wird, werde ich mit meiner Frau gemeinsam entscheiden – da verlassen wir uns

dann aber auch ganz auf die Beratung bei Traumwelt Lautenbacher. 
Was ich aber nach dem Shooting sagen kann: Männer können sich auch mal was trauen und Farbe tragen! 

Für unser Fotoshooting bist du nicht zum ersten Mal in die Rolle des Bräutigams geschlüpft…
Das stimmt. Vor der Kamera dürfte es bereits meine neunte Hochzeit gewesen sein! Und dann natürlich die wichtigste, meine eigene. Die Leute fragen mich oft, ob die private Heirat denn noch etwas Besonderes für mich sei, nachdem ich im Fernsehen schon so oft das Ja-Wort gegeben habe. Klar ist es das. Vor der Kamera spielt für mich eher das Technische eine Rolle, im privaten natürlich die Liebe!

Was kannst du uns denn über deine eigene Hochzeit verraten?
Unsere standesamtliche Hochzeit haben meine Frau Julia und ich ganz privat und alleine gefeiert: nur wir beide! Dafür haben wir uns ganz bewusst entschieden. Im Sommer wollen wir dann mit unserer Familie und unseren Freunden ein großes Hochzeitsfest feiern. Es wird eine tolle Location und für meine Frau natürlich ein wunderschönes Brautkleid geben. Wir freuen uns schon sehr darauf!

Auch in „Sturm der Liebe“ hat deine Rolle Niklas sein großes Glück gefunden. Wie geht es für dich nach der Serienhochzeit und deinem Ausstieg weiter?
Neben der Schauspielerei bin ich viel mit meiner Foto- und Videodrohne unterwegs. Wir bieten professionelle Flugaufnahmen für Film und Fernsehen, aber auch für Imagefilme oder Veranstaltungen kann man uns buchen. Auch als Schauspieler stehen einige interessante und spannende Projekte an, über die ich aber momentan leider noch nicht mehr verraten darf. Auf www.jan-hartmann.com bleibt ihr immer auf dem Laufenden! Eines kann ich aber schon jetzt versprechen: Es wird bestimmt nicht die letzte Hochzeit vor der Kamera gewesen sein…

Beruflich begleitet dich das Thema Hochzeit weiterhin. Bei Kreuzfahrt ins Glück spielst du einen Wedding Planer… Aber nicht nur als Wedding Planer, sondern auch als Arzt werden wir dich künftig öfter sehen…
Das schöne an meinem Beruf ist, dass ich so viele menschliche Facetten kennenlernen darf. Das wünscht sich ja eigentlich jeder Schauspieler, dass er so viel Charaktere wie möglich bedienen kann. Im Gegensatz zu Kreuzfahrt ins Glück orientiert sich der Arzt Alex Rhode in „Lifelines“ eher an einem anderen Genre. Gerade dieser Mix macht mir einfach unheimlich Spaß. Und ich bin dankbar, diese zwei Formate parallel drehen zu können.